Schlagwort: Payday

Yard Act

Yard Act – The Overload

Großbritanniens moralischer Kompass sucht seit Jahren nach einer Art inneren Mitte. Yard Act spielen mit dieser Balance und finden diebische Freude daran, ihre düsteren und zugleich amüsanten bis zynischen Lyrics über Werte, Erwartungen und vermeintliche Aktionismen zu stülpen. Das Quartett aus Leeds verbrachte die Lockdown-Monate mit mehreren Singles, die gleich einen Hype sowie einen Major-Deal mit sich brachten. Nun gerät der hibbelige, sardonische Post Punk mit seinem Spoken-Word-Art-Rock-Fundament so richtig aus den Fugen: „The Overload“ entpuppt sich als präzise Momentaufnahme des Post-Brexit-Königreichs.

Weiterlesen

Alesso – Forever

2012 nahm die musikalische Reise für Alessandro Lindblad langsam an Fahrt auf. Mit Remixen für Keanes „Silenced By The Night“ und vor allem OneRepublics „If I Lose Myself“ hatte der Schwede italienischer Abstammung unter seinem Künstlernamen Alesso auf sich aufmerksam gemacht. Ein Jahr später landete er an der Seite von Calvin Harris und Hurts mit „Under Control“ seinen ersten großen Hit. Nachdem seine gänzlich eigene Single „Heroes (We Could Be)“ seit Ende 2014 ununterbrochen im Radio zu hören ist und bereits international einige Auszeichnungen abgestaubt hat, versucht sich der Produzent mit „Forever“ nun auch auf Albumlänge.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?