Schlagwort: Post Punk

All diese Gewalt

All diese Gewalt – Andere

So stark Die Nerven auch sind: Max Rieger wollte immer schon etwas haben, das nur ihm gehört. Deswegen entstand 2013 All diese Gewalt, ein Soloprojekt für den rastlosen Musiker, der Stress und Hektik schätzt, der nicht durchatmen will. Zuletzt kramte er diesen Nebenschauplatz vor vier Jahren hervor, als sich „Welt in Klammern“ ins semi-konzeptuelle Chaos stürzte und daran große Freude fand. „Andere“ brauchte laut Rieger geraume Zeit, um sich zu finden und zu sortieren. Das Ergebnis wirkt geräumiger und konkreter zugleich.

Weiterlesen
Statues

Statues – Holocene

Vor knapp zwei Jahren tauchten Statues mit „Adult Lobotomy“ aus dem Nirgendwo auf und gingen durch die Decke. Der überwältigende Dampfhammer kam und kommt allerdings nicht von ungefähr, denn die Mitglieder spielen bereits seit 1991 in verschiedenen Formationen zusammen. Über die Jahre wurden die Schweden immer wütender und schraubten die Intensität in die Höhe. In dieser Konstellation wagt sich das Trio an eine Mischung aus Proto-Indie-Rock mit Garage-Schlagseite sowie Punk Rock mit gelegentlichem Post-Präfix. Für „Holocene“ wurden gleich über 40 Songs geschrieben, von denen es letztlich elf auf die Platte schafften.

Weiterlesen
Idles

Idles – Ultra Mono

Wie ist das eigentlich mit dem Album nach dem Album, mit der Platte nach dem Durchbruch zwischen Bataclan und Glastonbury? Idles gelten spätestens seit „Joy As An Act Of Resistance“ als Vorreiter der nächsten großen Post-Punk-Welle. Während andere auf Gift und Galle setzen, betonen die Briten das Gemeinsame, gegenseitige Unterstützung, treten für unterdrückte und marginalisierte Gruppen sowie gegen toxische Maskulinität ein. Diese ehrliche, verwunderbare und moralisch aufrichtende Herangehensweise heimste in einer Welt, die eh am Arsch ist, nicht nur positive Rückmeldung ein. Und so wird „Ultra Mono“ deutlicher denn je in seiner Mission für ein besseres Morgen.

Weiterlesen
Metz

Metz – Atlas Vending

Zeiten wie diese scheinen Metz auf den Leib geschneidert zu sein. Krachende, treibende und unorthodoxe Songs, bohrende Finger in tiefen Wunden und pointierte Texte über Isolation, medial herbeigeführte Paranoia sowie soziale Phobie passen perfekt zur beklemmenden Gegenwart. Tatsächlich zieht das Trio aus Toronto aber einfach nur konsequent seinen Stiefel durch und packt eine weitere Platte zwischen Noise, Punk und Garage aus. „Atlas Vending“ schlägt wild um sich und verbreitet kultivierte Rastlosigkeit.

Weiterlesen
Bootblacks

Bootblacks – Thin Skies

Vier düstere Gesell*innen aus Brooklyn wollen bestimmt nicht nur spielen. Seit ca. zehn Jahren tanken sich Bootblacks durch den finsteren Untergrund. Ihr synthetisch befeuerter Post Punk machte sie zu Club-Helden wie auch zu Gästen auf Rock-, Punk- und Gothic-Festivals. Nach zwei spannenden Alben ging es zu Artoffact, wo aktuell der Retro-Post-Puls der Zeit schlägt. „Thin Skies“, das Labeldebüt, vermengt das urbane, chaotische und rastlose New York mit dem steten Suchen nach dem perfekten Delay-Effekt.

Weiterlesen
Palm Ghosts

Palm Ghosts – Loop Arcade

Das Trio Palm Ghosts um Songwriter und Produzent Joseph Lekkas beackert seit einigen Jahren das breite Dream-Pop- und Post-Punk-Feld mit Songs, die ein wenig an Echo And The Bunnymen, an U2 und New Order erinnern. Hohe Releasefrequenz – mehrere EPs und einzelne Songs pro Jahr, dazu ein paar Alben – bei gleichzeitig hoher Qualität sorgt für einen erstaunlichen Katalog seit der ersten Songsammlung vor sechs Jahren. Auf der neuen EP „Loop Arcade“ finden sich sechs weitere Tracks, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Weiterlesen
Silverbacks

Silverbacks – Fad

Von der extensiven Vinyl-Sammlung ihres Vaters inspiriert, gründeten die Brüder Daniel und Kilian O’Kelly eine Band. Im College in Dublin lernten sie Emma Hanlon und Peadar Kearney kennen, der Kontakt zu Gary Wickham wurde schließich bei einem Wilco-Konzert geknüpft. Silverbacks, so der Name der gemeinsamen Band, haben mit dem smooth-experimentellen Indie-Sound der US-Amerikaner allerdings herzlich wenig zu tun. Stattdessen docken die Iren im No Wave-Bereich an – Punk-Reste, Post-Punk-Vorboten, Art und Noise begleiten das Debütalbum „Fad“.

Weiterlesen
Protomartyr

Protomartyr – Ultimate Success Today

Wo Protomartyr aufschlagen, wächst nichts mehr. Schon gar kein Gras. Seit über einem Jahrzehnt verbreitet die US-Band bedrohliche, unheilvolle Stimmung. Ihre Mischung aus Post Rock und noisigem Gothic Rock ist der Soundtrack für die gefühlten Untergangsszenarien dieser Zeit, von jüngeren Ereignissen inspiriert. Apropos jüngere Ereignisse: Der Re-Release der vergriffenen Debütalbums veranlasste das Quartett, einen Blick auf diese anfängliche Dringlichkeit im Sound zu werfen und sie erneut aufzugreifen. „Ultimate Success Today“ münzt besagten jugendlichen Elan auf gegenwärtige Verzweiflung um.

Weiterlesen
Trixsi

Trixsi – Frau Gott

Wo aktuelle und ehemalige Mitglieder so großartiger Bands wie Love A, Findus, Jupiter Jones und Herrenmagazin zusammenkommen, muss zwangsläufig Packendes entstehen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Trixsi, ohne auch nur eine einzige Note gehört zu haben. Die fünf Musiker sind Fans voneinander und einigen sich musikalisch auf einen wilden Mix aus Indie, Alternative und (Post-)Punk mit deutschsprachigen Texten. Hat der Einstand „Frau Gott“ tatsächlich, wie es im Begleittext heißt, „[die] Absurdität und Unzulänglichkeit des menschlichen Seins“ vertont? Durchaus.

Weiterlesen
Mayflower Madame

Mayflower Madame – Prepared For A Nightmare

Die bekömmliche Schwere von „Observed In A Dream“ hievte Mayflower Madame vor vier Jahren in die Riege düsterer Hopefuls. Schroffer Post Punk, verwaschener Shoegaze und desolater Noir-Psych gaben sich die Klinke in die Hand, 2018 durch „Premonition“, eine Sammlung apokalyptischer Liebeslieder, verdichtet. In der Zwischenzeit tourten die Norweger durch Europa und Nordamerika, tankten sich durch den Festival-Loop und nahmen zudem eine neue Platte auf. „Prepared For A Nightmare“ setzt das Traumkonstrukt fort und taucht noch tiefer in den beklemmenden Sound ein.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?