Airbourne – Diamond In The Rough

Australien – Land der Kängurus, der Aborigines, der blonden Surfer und der großartigen Natur. Soviel Common Sense muss reichen. Denn Australien hat natürlich noch weit mehr zu bieten als die gängigen Klischees. Beispielsweise ist Down Under auch Heimat zweier Giganten des Hard Rock: zum einen die großen AC/DC, quasi Mitbegründer des Genres, zum anderen Rose Tattoo, die bereits zeitig nach ihrer Gründung im Jahr 1976 als die „kleinen Brüder“ von Bon Scott, Angus Young & Co gehandelt wurden. Nun strebt die nächste australische Generation Hard Rocker nach oben: Airbourne. Die Enkel von AC/DC?

Eines gleich vorweg: Airbourne werden definitiv keinen Innovationspreis gewinnen. Die Mischung aus Midtempo, saftigen Riffs und rotzigem Gesang hat man prinzipiell bei den meisten Bands des Genres schon einmal gehört. Aber eben nur prinzipiell. Denn wenn man sich auf Airbourne und deren neue Single „Diamond In The Rough“ tiefer einlässt, dann hört man nach mehreren Durchläufen, dass diese Band die mangelnde Kreativität mit Spielfreude und einer kräftigen Prise Eier wettmacht. Eben diese Single geht sofort ins Ohr, da schrammeln die Gitarren, da schüttelt sich die Band im mehrstimmigen Chorus eine Melodie aus dem Ärmel, die einen nicht mehr loslässt. Das hier ist straighter Hardrock, ganz genau so, wie man ihn eben gerne mag. Und somit ist die Bezeichnung „Enkel“ von AC/DC durchaus okay. Aber dennoch gilt auch für Airbourne, dass es noch ein langer Weg bis nach oben wird. Eben getreu dem Motto: it’s a long way to the top if you wanna rock’n’roll.

Wertung: 3,5/5
VÖ: 28.11.2008 (Download-Single)
Airbourne @ Home | Airbourne @ MySpace