Mint Julep – Save Your Season

Mint Julep

Läge im modernen Shoegazing keine Sehnsucht, könnte klassische Romantik keine frischen Züge haben, ja, wären Keith und Hollie Kenniff gar nicht verheiratet als Mann und Frau – ihre Musik wäre sicherlich ähnlich klanggewaltig, aber vermutlich nicht derart psychedelisch beseelt. Nach Demo und EP präsentiert das Duo Mint Julep mit „Save Your Season“ sein erstes Album. So verlockend wie atmosphärisch vollkommen. Eine Frage des Geschmacks, sicherlich, doch macht ja auch die Minze erst den Mint Julep Cocktail.

Seit vier Jahren arbeiten die beiden aus Portland an ihrem Projekt. Keith zeichnet sich dabei verantwortlich für Musik und Kompositionen. Das umfließende Element seiner bisher vorwiegend ambienten Ausrichtung soll bleiben, allerdings mehr Farben in sich tragen. Eintauchen in das Bild nur vorbeiziehender, prächtiger Landschaften, die einen nun ganz und gar einfangen und umgeben wollen. „Save Your Season“ ist Musik mitreißender Melodien, an dessen Höhen die beruhigende Stimme von Hollie in das Facettenreichtum elektronisch umgarnter Rhythmen hineinwirkt. Das hat etwas Mystisches.

Ihr Gesang belebt sachte die vom Ansatz her schwelgerischen Arrangements. Wie schon in der bereits länger bekannten Kostprobe „Aviary“ zu hören. Neben dem ausgeglichenen Gitarrensound gestalten edle Effekte die ausgiebige Hookline. Sie beginnt sehr angenehm, diese romantische Reise, während man eines schönen Sommertags rücklings im Gras liegt und vereinzelt Wolken vorbeifliegen lässt, derweil sich „Days Gone By“ anschließt. Ein voluminöser Saitensound greift Raum zum hypnotisch angehauchten Gesang, dessen Sehnsucht als reine Existenz schon die Leuchtkraft an sich ausmacht.

Verführerische Träume mit spannenden Synthie Verschichtungen („To The Sea“) untermalen wiederum den Blick gen neuer, mentaler Horizonte, die sich durch aufragende Gitarren mal wehmütig vermischen („Cherry Radio“), lieblich in sich ruhen („Stay“) oder in ihrer Entspannung wunderbare Flächen entwickeln („Time Is Distance“). Den fließenden Kontrast zur dunstigen Seite gestalten die leicht elektronisch-ambient glänzenden Songs. Mit der Sonne im Herzen erschleicht sich vor allem das titelgebende „Save Your Season“ leicht Zugang zu Ohr und Geist. Einen Hauch progressiver („No Letting Go“) oder akzentuierter („Why Don’t We“) durchmischen weitere Nachdrücklichkeiten das Gesamtbild.

Es erscheint durchweg überzeugend und dürfte Mint Julep zu einem vielversprechenden, musikalischen Paar des noch jungen Jahres machen. Nach der anfänglichen Attitüde von eingängigem Independent Elektropop wirken kräftige Gitarreneinflüsse hinein. Aber erst die verlockenden, mal flächig eingebetteten, mal klar herausstehenden Gesangsharmonien geben jedem Song erst seine, besser gesagt ihre fruchtige Frische. Denn jedes detaillierte Soundgewand Keiths vervollkommnt erst seine Frau Hollie. Was eingespielt wirkt, erklingt als Gesamtwerk überzeugend. Wie der Cocktail-Klassiker Mint Julep, der sich längst bewiesen hat, eisgekühlt mit Minze an warmen Sommertagen. Nur bedeutet es ja nicht, nicht mehr daraus zu machen.

Das ist hier gelungen.

bereits erschienen
Village Green (Cargo Records)

Save Your Season @ Amazon | @ musicload kaufen

Mint Julep @ Home | @ Facebook