Kategorie: Sampler

Sounds Of The 80s: Unique Covers Of Classic Hits

Compilations, Reunions, Chartshows, Disco-Abende – die 80er Jahre sind nicht totzukriegen. Ab und an ragt ein Release aus der uninspirierten Masse hervor und überrascht mit kreativen Ideen. „Sounds Of The 80s“ basiert auf der gleichnamigen Radioshow auf BBC Radio 2, dem wichtigsten Sender Großbritanniens, und lässt 37 Künstler auf zwei CDs Songs der Dekade covern. Der Clou daran: es handelt sich durch die Bank um bislang unveröffentlichtes Material. Nicht umsonst lautet der Beiname „Unique Covers Of Classic Hits“.

Weiterlesen

Blank & Jones – Milchbar // Seaside Season 6

Es geht zurück in ein Land, in dem Milch und Ambient fließt. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der letzten Ausgabe geht die „Milchbar“-Sampler-Reihe von Piet Blank und Jaspa Jones in die sechste Runde. Die Soundtracks des Duos, der in zehnstündigen, exklusiven Sunset-Live-Sessions kulminiert, begleiten Bar-Besucher in Norderney seit geraumer Zeit. Was es dort unter anderem an Lounge, Ambient und Chillout zu hören gibt, bekommen geneigte Freunde der Entspannung bereits jetzt in seiner sechsten Auflage serviert.

Weiterlesen

Blank & Jones present Chilltronica N°4

Wenn die weihnachtliche Hektik einsetzt, suchen Piet Blank und Jaspa Jones nach Entspannung. Urspünglich planten die beiden ein entspanntes Artistalbum unter dem Arbeitstitel „The Chilltronica Sessions“, was ihnen letztlich nicht zeitgemäß erschien. Die acht neuen Songs und Versionen bilden dafür nun das Rückgrat des vierten Teils der „Chilltronica“-Sampler-Reihe, erneut mit dem passenden Untertitel „night music for the cold & rainy season“ versehen, erneut eine atmosphärische Alternative zum Trubel des Alltags.

Weiterlesen

Blank & Jones – Milchbar // Seaside Season 5

Piet Blank und Jaspa Jones können sich nicht über Langeweile beklagen. Ihre „so80s“-Compilations wurden mit Edelmetall ausgezeichnet, die Zusammenarbeit mit 80s-Ikone Sandra war fruchtbar und „Relax – jazzed“, eine Zusammenstellung von Jazz-Versionen ihrer bekanntesten Songs, zählt zu den meistverkauften Alben 2012 dieses Genres. Nebenbei geht ihre Kollaboration mit der Milchbar auf Norderney in die nächste Runde. Seit 2008 begleiten die Soundtracks des Duos die Besucher durch Tag und Nacht, die exklusiven, jährlichen Sunset Sessions sind legendär. Die dazugehörige Compilation geht nun bereits in die fünfte Runde und kann mit einer gewohnt feinen Mischung aus Chill Out, Lounge und Downbeat aufwarten.

Weiterlesen

Vocal Trance Gems – Volume 1

Die goldenen, kommerziellen Zeiten des Vocal Trance liegen inzwischen ein gutes Jahrzehnt zurück. Doch außerhalb der Charts hat das Genre überlebt – und erfreut sich größerer Beliebtheit denn je. Ana Criado, Emma Hewitt, Aruna, Betsie Larkin oder Susana: Die Stars sind längst aus dem Schatten der DJs getreten und auch solo äußerst erfolgreich. Und nicht nur das: Wurde die Trance-Landschaft vor ein paar Jahren noch von wenigen Sängerinnen dominiert, herrscht heute eine unglaubliche Vielfalt. Das beatblogger-Special „Vocal Trance Gems“ zur gleichnamigen neuen Compilation-Serie auf Adrian Raz Recordings widmet sich den bezaubernden Stimmen der Szene und stellt euch einige ihrer Juwelen vor.

Weiterlesen

Rhythms Del Mundo – Africa

Die Weltreise von Rhythms Del Mundo geht weiter. Das 2004 vom US-Amerikaner Kenny Young nach der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean gegründete Projekt Artists Project Earth, das sich ausschließlich durch die Verkäufe dieser Samplerreihe finanziert, interpretiert mit Musikern rund um den Globus Welthits von U2, Radiohead und Bob Dylan ebenso neu wie jene von deutschen Künstlern wie Juli, Xavier Naidoo und 2raumwohnung. Dieses Mal führte die Reise nach Afrika. In Ländern wie Mali, Kenia, Südafrika und Swasiland erarbeiteten populäre Musiker des Kontinents – unter anderem Mitglieder der ehemaligen Band von Grammy-Gewinnerin Miriam Makeba, Musiker aus dem Senegal und die Ali Farka Touré Band – Welthits auf ihre spezielle Art und Weise neu. „Africa“ muss sich keinesfalls hinter den kubanischen Ausgaben verstecken.

Weiterlesen

Re-Machined – A Tribute To Deep Purple’s Machine Head

Mit Tribute-Compilations ist es so eine Sache. Mal ist die Bandauswahl mehr als fragwürdig, mal wirkt die Songauswahl ungelenkt, dazu ist es sowieso eine große Herausforderung, große Originale entsprechend neu zu verpacken, um sich vor Leichenschändung und Einfallslosigkeit zu schützen. Entsprechend ist auch dieser Sampler zum 40jährigen Jubiläum des wegweisenden Deep Purple-Albums „Machine Head“ mit Vorsicht zu genießen. Dabei hat sich auf „Re-Machine – A Tribute To Deep Purple’s Machine Head“ einiges an Prominenz eingefunden, verbunden mit der einen oder anderen Überraschung. Eines sei aber vorab verraten: Obwohl die Beteiligten durchaus Rang und Namen haben, ist längst nicht alles Gold, was Richie Blackmore-Riffs spielt.

Weiterlesen

The Disco Boys – Volume 12

Seit 2001 veröffentlichen Gordon und Raphael jährlich ihr „The Disco Boys“-Album, bestehend aus DJ Sets, in denen sie aktuelle House-Musik mit Disco-Klassikern vermischen. Zu Beginn noch ein Geheimtipp, kennt sie seit „For You“ 2005 nun wirklich jeder. Die Compilation-Reihe blieb über alle Jahre hinweg eine feste Konstante, die wenig Veränderung erfuhr. Um so mehr überraschen die Neuerungen zur zwölften Auflage.

Weiterlesen

Diverse – Clubbers Guide 2012

Jeder kennt das: Fremdenführer gibt es solche und solche. Der eine hat einen seltsamen Akzent, der andere eine seltsame Phrase, die er immer und immer wieder benutzt. Manche erzählen nur das Nötigste, andere überfluten einen nur so mit Informationen. Mal bekommt man nur die großen Sehenswürdigkeiten zu sehen, mal auch die Geheimtipps der Einheimischen. Ministry of Sound als Reiseveranstalter hat sich mit Jean Elan vor einigen Jahren einen hervorragenden Guide geangelt, der uns auch bei der 2012er-Ausgabe des „Clubbers Guide“ gekonnt durch die Clubmusik unseres Landes führt.

Weiterlesen

Kontor – Top Of The Clubs Vol. 53

Die Dance-Szene ändert sich und so ist es nur konsequent, dass auch die 53. Ausgabe der Kontor-Erfolgs-Reihe „Top Of The Clubs“ mit der Zeit geht und immer mehr amerikanische Rapper aufnimmt. Schließlich verspricht sie einmal mehr auf drei CDs das Beste von den Tanzflächen wiederzuspiegeln und da gehören die aktuell angesagten Ami-Dance-Raps einfach dazu. Allerdings gibt es hier keine abgedroschenen und tot gedudelten Hits von Taio Cruz und Konsorten, sondern jeder Menge frisches Material.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?