Schlagwort: Stone Sour

Bitte kein Last Christmas – Weihnachtslieder 2010

Jedes Jahr Anfang Dezember passiert es wieder. Man fährt unverhofft zur Arbeit, hört einen beliebigen Radiosender – und dann passiert es. Plötzlich erklingen Glöckchen, dann der große Auftritt von George Michael. „Last Christmas I gave you my heart, but… „. Schockschwerenot, muss das wirklich jedes Jahr sein? Ich (und gefühlte weitere Millionen unschuldige Radiohörer weltweit) kann es nicht mehr hören. Wirklich nicht. Wo sind denn die ganzen Menschenrechtler, wenn man sie mal braucht? Doch vielleicht ist Hoffnung in Sicht. Denn auch in diesem Jahr haben sich wieder einige Künstler entschlossen, dem Last Christmas Wahnsinn entgegenzutreten. Hier eine kleine Auswahl aktueller Weihnachtslieder, die natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit anmeldet – und deren Bewertung natürlich höchst subjektiv ist.

Weiterlesen

Stone Sour – Say You’ll Haunt Me

Die Grenzen zwischen Slipknot und dem Quasi-Nebenprojekt Stone Sour scheinen rein musikalisch mehr und mehr zu verschwimmen. Während die Zukunft der Maskenmänner nach dem Tod von Bassist Paul Gray mehr als nur unsicher ist, präsentieren Corey Taylor und James Root Anfang September das neue Album „Audio Secrecy“. Die radiotaugliche Single „Say You’ll Haunt Me“ liefert einen ersten Vorgeschmack.

Weiterlesen

Slipknot – All Hope Is Gone

Neue Masken, neues Glück. So ganz ist man sich nicht sicher, ob Slipknot nun tatsächlich ihr letztes Album präsentieren, oder ob es abermals zum PR-Gag wie bei „Vol. 3: (The Subliminal Verses)“ gereicht wird. Fakt ist, dass gerade Corey Taylor und James Root mit Stone Sour verdammt erfolgreich waren, während sich Joey Jordison durch Riesenbands der Metal-Welt getrommelt hat. All das und noch viel mehr kann man auf „All Hope Is Gone“ hören.

Weiterlesen

Slipknot – Psychosocial

Neue Masken, neues Glück. Ende August bringen Slipknot ihr neues Album „All Hope Is Gone“ auf den Markt. Glaubt man ersten Interviews, könnte es auch die letzte gemeinsame Platte werden. Zu unterschiedlich scheinen die Ansichten zu sein. Der Kurs von „Vol. 3: (The Subliminal Verses)“ wird wohl fortgesetzt werden, auch wenn der bereits bekannte Titeltrack ein angegrindeter Klopper vor dem Herren ist. „Psychosocial“, die erste offizielle Single, geht es deutlich ruhiger an.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?