Veljanov – Nie mehr / Königin aus Eis (EP)

Als Frontmann der charismatischen Elektro-Avantgardisten Deine Lakaien ist Alexander Veljanov längst eine Ikone der schwarzen Szene. Nach der famosen „20 Years of Electronic Avantgarde“ Tour der Lakaien mit der Neuen Philharmonie Frankfurt gehen Ernst Horn und Alexander Veljanov nun wieder getrennte Wege, um sich ihren Soloprojekten zu widmen. Ganze sieben Jahre sind seit Veljanovs „The Sweet Life“, dem letzten Soloalbum des Sängers deutsch-mazedonischer Herkunft vergangen – somit knistert die Spannung, die Erwartungshaltungen sind dank des letzten Solowerks entsprechend hoch. „Porta Macedonia“ heißt das neue Album, als Appetizer erscheint mit „Nie mehr/Königin aus Eis“ vorab eine Doppel-A-Seiten-Single.

„Nie mehr“, als Single-Edit und Albumversion auf der Maxi enthalten, macht den Auftakt. Ein treibendes Stück, das sofort Gänsehaut schafft. Geschickt kombiniert Veljanov elektronische Sequenzer-Spielereien, eine Hammondorgel und melancholischen Pop zu einem atemberaubenden Soundgerüst. Inhaltlich dreht sich der Track mit dem endgültigen Schlussstrich unter einer Beziehung, was die Intensität noch steigert und bisher ungewohnte Intimität des Ausnahmesängers preisgibt.

„Königin aus Eis“ tendiert stärker in die elektronische Ecke, ist tanzbar aber bewusst unaufgeregt arrangiert. Wieder einmal überrascht Alexander Veljanov, indem er Elemente wie Bongos und wavige Samples geschickt zu einem dichten Klangteppich verknüpft, der in Kombination mit seiner genialen Stimme fast schon hypnotisierend betört. In der Version von Covenant, die der EP ihre Interpretation von „Königin aus Eis“ beisteuern, herrscht verspielt flackernde Elektronik vor, das Hauptthema wird geschickt entfremdet und verliert sich irgendwann in einem künstlich verwischtem Arrangement.

Insgesamt weckt die EP durchaus den Hunger auf „Porta Macedonia“, wieder scheint sich Alexander Veljanov im Vergleich zu dem eher düsteren „The Sweet Life“ neuen Ideen zu öffnen und seine Essenz aus Pop, Elektronika und Wave zu kreieren. Eine durchweg hörenswerte EP.

Wertung: 3,5/5
VÖ: 24.10.2008
Veljanov @ Home | Veljanov @ MySpace

Veljanov „Nie mehr“ (offzielles Musikvideo)