Avi Buffalo – At Best Cuckold

Avi Buffalo

Avigdor Zahner-Isenberg hatte 2010 kaum seinen High School-Abschluss in der Tasche, als sein Debütalbum unter dem Pseudonym Avi Buffalo via Sub Pop erschien. Anfangs noch als Band aufgetreten, arbeitet der heute 23jährige zwar nach wie vor mit verschiedenen Freunden zusammen, steht mittlerweile aber weitestgehend alleine an vorderster Front. Nach einer ungewöhnlich langen Auszeit, die der Kalifornier mit Studium und, wie er es nennt, extensivem Abhängen verbrachte, begibt er sich auf „At Best Cuckold“ abermals auf die Suche nach der Kraft des Sound, abermals im weitläufigen Indie Pop/Rock-Bereich angesiedelt.

„So What“ war vor ein paar Monaten Auftakt zum Quasi-Comeback und markiert auch passenderweise den Opener zu einem Album, an dem Zahner-Isenberg drei Jahre lang arbeitete und schraubte. Der lange Atem lohnt sich: jede Note, jedes Detail stimmt. Die Grundstimmung erinnert entfernt an Empire Of The Sun, statt übermäßiger Elektronik schafft ein Keyboard Atmosphäre und wird von smarten, einfach gestrickten Gitarren entsprechend in Szene gesetzt. Avi Buffalos Gesang klingt nach Frühling, nach blühendem Leben, nach leuchtenden Farben und rasendem Puls.

Rundherum wird in aller Kürze – 35 Minuten sind für diese Wartezeit letztlich knapp bemessen – ein Sammelsurium an hypnotischen Songs gereicht. Dabei lohnt es sich auf die Texte zu achten, gerade ob ihrer Bissigkeit und schrulligen Betrachtung des Alltags. Wenn Buffalo mit glockenheller Stimme davon erzählt, zwei Hunde überfahren und im Anschluss gegessen zu haben, laufen kalte Schauer den Rücken hinab, zumal der Song an sich unehimlich gut gelaunt wirkt. Nicht minder unterhaltsam: das übersichtlich instrumentierte „Two Cherished Understandings“ mit einer kurzen Tonfolge, die an „I Don’t Want To Miss A Thing“ erinnert, das ungewöhnlich schroffe „Won’t Be Around No More“ und der geradlinige College-Radio-Track „Memories Of You“.

35 Grower-Minuten lang, die viel zu schnell vorbeigehen, demonstriert Avi Buffalo eindrucksvoll, dass sein Debütalbum vor vier Jahren kein Zufallsprodukt war. Zahner-Isenbergs Idee, sich von seinem kreativen Umfeld anstecken zu lassen und etwas mehr Zeit in seine Ideen zu stecken, schlägt sich in dichter Atmosphäre und geradezu cineastischen, dabei zu keiner Zeit übertrieben-bombastischen Arrangements nieder. Zwar fällt das letzte Drittel minimal ab, doch selbst hier ist das Niveau immer noch höchst anständig – ein Zweitling, der zu beeindrucken weiß.

Avi Buffalo - At Best Cuckold

At Best Cuckold
VÖ: 12.09.2014
Sub Pop (Cargo Records)

Avi Buffalo @ Home | @ Facebook
„At Best Cuckold“ @ Amazon kaufen