Lasse Matthiessen – Wildfires

Lasse Matthiessen

TV Noir ist zu einer Art Institution für Indie-Chic geworden. Seit mittlerweile fünf Jahren bietet das Musik-Format etablierten Künstlern wie auch Newcomern eine Plattform im Rahmen ungemein populärer Live-Sessions, aus denen eine Reihe an Compilations hervorgegangen sind. Nun hat TV Noir sein eigenes Label und veröffentlicht zum Einstand „Wildfires“, das vierte Album des dänischen Musikers Lasse Matthiessen. Der Wahlberliner, längst TV Noir-Veteran, emanzipiert sich mutig von seinen minimalistischen Folk-Wurzeln.

Emanzipation, das bedeutet keineswegs ein komplettes Ignorieren der musikalischen Basis. Songs wie „Silver And Gold“ (mit dezentem Country-Twang) und die minimalistische Beatles-Verneigung „Pulling Away“ hätten auch auf den letzten Alben funktioniert, deuten aber dennoch jene Aufbruchsstimmung an, die symptomatisch für diese neue Platte zu sehen ist. Am besten drückt diese vielleicht die Video-Auskopplung „Seven Ravens“ aus, ein sechs Minuten langer Gigant geprägt von wütenden, rasenden Dark-Blues-Gitarren zwischen Grinderman und Madrugada, feinsinnigstem Singer/Songwriter-Minimalismus sowie britischem Fernweh mit herrlich dramatischen Noir-Gesten (pun not intended).

Zu den besonderen Perlen dieses vierten Matthiessen-Albums zählt aber auch „Here With Me Tonight“, einer dieser besonders trockenen, schlichten Songs. Mit Grabesstimme und Gothic-Folk erinnert der Däne an Nick Cave – verletzlich und doch beschwörend, sich über eine schier unmenschliche Präsenz definierend. Rundherum: ätherische Post-Pop-Verbeugungen (der Opener „Broken“ mit Bon Iver-Charme), melancholisch-süßliche Britrock-Hymnen („Wintergut“) und klassische, uramerikanische Rockmotive („It Hasn’t Healed“).

Lasse Matthiessen ist auf seinem vierten Album somit deutlich lauter, bestimmter, präsenter – eine betont sympathische Entwicklung, denn der Däne hält sich selbst bei für seinen Verhältnissen mächtigen Arrangements dezent im Hintergrund und lässt die Songs atmen. Nicht umsonst ist „Wildfires“ ein Erzeugnis großer Songwriter-Kunst, das einen längst fälligen Ausbruch aus etablierten und kultivierten Strukturen wagt, dabei aber dennoch jenen Noir-Vibe beibehält, der Matthiessen zu einem in Fachkreisen vertrauten Namen gemacht hat. „Wildfires“ zeigt, dass man auch ohne Soul unheimlich viel Seele haben kann.

Lasse Matthiessen - Wildfires

Wildfires
VÖ: 12.09.2014
TV Noir

Lasse Matthiessen @ Home | @ Facebook
„Wildfires“ @ Amazon kaufen