Autor: Verena Riedl

OMD – History Of Modern

Für OMD (Orchestral Manouvres In The Dark) waren die 80er Jahre das goldene Jahrzehnt. New Wave war zu Beginn der 80er eine der beliebtesten Stilrichtungen überhaupt, und OMD schwammen auf dieser Erfolgswelle ganz oben mit. Da man zudem mit der Zeit ging und nach und nach auch poppigere Einflüsse zuließ, war der Erfolg zudem von durchaus langer Dauer. So verging kaum ein Jahr, in dem die Band nicht mindestens einen großen Hit landen konnte.

Weiterlesen

Plan Three – Brush It Off

Hinter Plan Three verbergen sich sechs junge schwedische Männer aus Stockholm, die musikalisch ihrer Vorliebe für Rockmusik frönen. Dabei beschränken sie sich nicht auf eine bestimmte Unterrichtung, sondern vermischen munter klassische Rockklänge mit Alternative-Sounds und kratzen hier und da auch mal den Heavy-Bereich an. Auch die nicht zu überhörende Vorliebe für Synthie-Pop kann man bei der Musik von Plan Three immer wieder heraushören. Textlich besingt des Sextett gerne schwermütige Themen wie Trennung, Herzschmerz und Vergänglichkeit.

Weiterlesen

Indica – Precious Dark

Vor neun Jahren in Finnland gegründet, konnte die Band Indica in ihrem Heimatland gleich mit dem ersten Album den kommerziellen Durchbruch erringen. Doch erst der gute Kontakt zu Nightwish-Boss Tuomas Holopainen und Auftritte im Vorprogramm der finnischen Symphonic Metal-Könige sorgten 2007 dafür, dass das ausschließlich aus Frauen bestehende Quintett auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurden. Als Barriere für den ganz großen Erfolg stellten sich die finnischen Texte heraus, so dass das neue Album „A Way Away“ erstmals auf Englisch eingesungen wurde. Prompt erreichte die Platte in Deutschland die Top 20. Nach „In Passing“ wird mit „Precious Dark“ nun sogar eine zweite Download-Single aus dem Album ausgekoppelt.

Weiterlesen

Die Fantastischen Vier – Danke

Seit inzwischen 20 Jahren machen Die Fantastischen Vier mit ihrem ureigenen Stil die deutsche Hip Hop-Szene, an deren Bildung sie ja quasi selbst beteiligt waren, unsicher. War ihr erstes Album „Jetzt geht’s ab“ noch ein Geheimtipp, so konnten sie mit der Spaßrap-Nummer „Die da?!“ den verdienten kommerziellen Durchbruch erlangen. Zwischendurch wurde es zwar immer mal wieder etwas ruhiger um die Stuttgarter, doch schafften sie es jedes Mal aufs Neue, mit Hits wie „Sie ist weg“, „MfG“ oder „Troy“ an die Spitze zurückzukehren. 2010 ist es an der Zeit, Danke zu sagen für die erfolgreichen letzten Jahre, und dies tun die Fanta 4 im Form einer eben so betitelten Single.

Weiterlesen

Silly – Alles rot

Nach dem Tod ihrer Sängerin Tamara Danz in den 90ern legten Silly eine jahrelange Zwangspause ein. Einfach mit einer anderen Sängerin weitermachen, das hätte nicht gepasst. Zudem hatte sich die Stimmung in der Band deutlich verschlechtert. Als auch noch Schlagzeuger Herbert Junck verstarb, schien das Schicksal der Band besiegelt. Umso überraschender kam 2006 die Meldung, dass man mit der Sängerin Anna Loos neu durchstarten wolle. Anfang diesen Jahres erschien dann das Album „Alles rot“, aus dem jetzt der Titeltrack ausgekoppelt wird.

Weiterlesen

Lloyd Cole – Writers Retreat!

Der Name Lloyd Cole wird wahrscheinlich nur eingefleischten 80er Jahre-Fans etwas sagen. Schließlich kam der gebürtige Engländer im Jahrzehnt des Siegeszugs der Wavemusik, des Tschernobyl-Unglücks und des Mauerfalls zusammen mit seiner damaligen Band, den Commotions, kurzzeitig auch über den Status eines Geheimtipps hinaus und landete in seinem Heimatland mit Songs wie „Perfect Skin“, „Brand New Friend“, „Lost Weekend“ oder auch „Jennifer She Said“ sogar kleinere Hits. Ende der 80er löste sich die Band auf, doch Lloyd Cole ließ sich nicht beirren und machte solo weiter, wenn auch leider deutlich weniger erfolgreich als mit Bandunterstützung.

Weiterlesen

Brandon Flowers – Crossfire

Bisher ist Brandon Flowers nicht als Solokünstler in Erscheinung getreten. Warum auch, war er mit seiner Tätigkeit als Sänger und Keyboarder der Band The Killers doch bisher voll ausgelastet. Über die letzten sechs Jahre hinweg war die Gruppe dauernd auf Achse. Wenn nicht gerade ein neues Album anstand, waren sie fleißig am touren oder stellten ihre Songs für Werbezweckee zur Verfügung. 2010 legt seine Hauptband allerdings eine kreative Pause ein, die Flowers dazu nutzt, ein Soloalbum aufzunehmen. Vorab erscheint in diesen Tagen erst mal die Single „Crossfire“.

Weiterlesen

Eminem feat. Rihanna – Love The Way You Lie

Nach dem schwachen „Not Afraid“ veröffentlicht Eminem als zweite Single aus seinem neuen Album „Recovery“ ein Duett. Niemand Geringeres als Rihanna durfte den melodischen Refrain von „Love The Way You Lie“ einsingen. Wenn zwei derart erfolgreiche Größen aufeinandertreffen, können die Zeichen eigentlich nur auf Hit stehen. Und tatsächlich hat es der Titel in vielen Ländern immerhin schon in die Top 3 geschafft. Im August kommen nun auch die Deutschen in den Genuss der Single.

Weiterlesen

Lordi – This Is Heavy Metal

In Finnland sind Lordi nun schon seit sieben Jahren Stars. Gleich mit ihrem Debütalbum „Get Heavy“ konnten sie Platz 3 der dortigen Albumcharts erreichen. Im Rest Europas kennt man sie spätestens seit dem phänomenalen Sieg beim Eurovision Song Contest 2006. Seitdem ist mit „Deadache“ ein weiterer Longplayer erschienen und die Masken wurden zwischenzeitlich ausgetauscht, sehen anno 2010 aber nicht weniger klischeehaft aus als bisher. Um zu beweisen, dass sie auch musikalisch immer noch was drauf haben, schicken sie dieses Jahr mit „Babez For Breakfast“ ein neues Album ins Rennen. Natürlich wird vorab auch eine Single ausgekoppelt, zumindest in Download-Form.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?