Mesh – Only Better

Drei Jahre Stille sind in der schnelllebigen Musikwelt eine verdammt lange Zeit. Wer allerdings wie Mesh über anderthalb Dekaden mit dabei ist, gerät nicht so schnell in Vergessenheit. Die beiden Briten Mark Hockings und Richard Silverthorn präsentieren im Oktober ihr neues Album „A Perfect Solution“. Bereits gibt es die erste Hörprobe in Form der Single „Only Better“.

Weiterlesen

Culcha Candela – Schöne neue Welt

„Schöne neue Welt“ ist bei weitem nicht das erste Culcha Candela Album – um genau zu sein ist es sogar schon die „Numma Via“ – um im Slang der Band zu bleiben. Trotzdem ist diesmal alles etwas anders: Zum ersten Mal hat die Multikulti-Band aus Berlin Top Ten Erfolge und vor allem einen Nummer 1-Hit im Nacken, der bei der Produktion einen gewissen Druck erzeugt haben dürfte. Ob es ihnen gelungen ist mit „Schöne neue Welt“ ein „schönes neues Album“ zu fertigen? Lest selbst…

Weiterlesen

Jamie T – Kings & Queens

Wimbledon und Erdbeeren, Wimbledon und Tennis, Wimbledon und Jamie Treays. Der prominente Londoner Stadtteil hat der Musikwelt mit „Panic Prevention“ 2007 eines der ungewöhnlichsten Debütalbum der letzten Jahre geschickt. Jamie T verarbeitete darauf seine Jugend zwischen The Clash, HipHop, Alkohol und jugendlichem Fernweh. Anstatt ein zweites Album aufzunehmen, übererspringt er diesen Schritt und nennt „Kings & Queens“ sein „drittes Album“. Um das berühmt berüchtigte Zweites-Album-Syndrom zu vermeiden? Das ist ihm definitiv gelungen.

Weiterlesen

David Guetta – One Love

Was David Guetta 2007 mit „Poplife“ versprach setzt er mit seinem vierten Album „One Love“ nun endlich auch in Deutschland um: David ist zum absoluten Popstar mutiert und regiert mit seinen Produktionen sowohl Single- als auch Album-Charts. Der französische Star-DJ verstand es zwar schon immer knallende Dance-Beats mit poppigen Vocals zu vermischen. Spätestens seit „Love Don’t Let Me Go“ und „Love Is Gone“ wagt dies aber keiner mehr zu bezweifeln. Mit Songs wie diesen hat er sich für sein neues Album eine sehenswerte Gästeliste aus dem amerikanischen Musikgeschäft erarbeitet, die für einen DJ beinahe unglaublich erscheint.

Weiterlesen

Muse – Uprising

Nach zehn Jahren buddeln sind Muse zur Stadionrockband geworden. Ihr „Black Holes And Revelations“ war ein kleines Meisterwerk, ihr Live-Set „HAARP“ eine Offenbarung an Bombast, Schweiß und elektronisch aufgeladenem Rock’n’Roll. Nun, das zählt jetzt nichts mehr, denn das neue Album „The Resistance“ muss diesen Höhenflug erst einmal bestätigen. Dass sich Muse allerdings auf dem richtigen Weg befinden, illustriert die erste Single „Uprising“.

Weiterlesen

Shakira – She Wolf

Shakira ist zurück und bringt vier Jahre nach „Oral Fixation Vol. 2“ ihr drittes englischsprachiges Album auf dem Markt. Benannt ist das Werk nach ihrer animalischen Leadsingle „She Wolf“, die musikalisch mit einigen Überraschungen aufwartet. Latin Pop-Rock war gestern, die neue Shakira verspricht Electropop-Sound im Nu-Disco Stil und bewegt sich damit auf derzeit schwer angesagtem Terrain.

Weiterlesen

Saosin – In Search Of Solid Ground

Einen großen Namen konnten sich Saosin hierzulande nie machen, auch wenn sich die Post-Hardcore-Recken in ihrer amerikanischen Heimat durchaus großer Beliebtheit erfreuen. So hat ihr 2006 erschienenes Debütalbum „Saosin“ sogar an den Top 20 gekratzt. Nach diversen Tourneen und Kleinformaten steht nun „In Search Of Solid Ground“ in den Startlöchern – eine Verfeinerung in Form eines Quantensprungs.

Weiterlesen

Jay-Z feat. Rihanna & Kanye West – Run This Town

This is Roc Nation. This is la Familia. Jay-Z ist zurück und er hat sich Verstärkung mitgebracht. Niemand geringes als Rihanna und Kanye West featuren die aktuelle Singleauskopplung aus dem neuen Album „The Blueprint 3“.  „Run This Town“ heißt das düstere Hip Hop Werk, das dank hochkarätiger Besetzung und glänzender Produktion zur Black-Music Bombe des Jahres avancieren könnte.

Weiterlesen

1 Jahr beatblogger.de: Das Jubiläum

Werte Festgemeinde, liebe User! Vor einem Jahr wagten wir uns vor in unbekannte Gewässer. musicbeat.de wurde in seiner bekannten Form zu Grabe getragen, beatblogger.de feierte seine Premiere. Zwischen Perlen und Säuen präsentieren wir euch seither interessante Phänomene der deutschen und der internationalen Musiklandschaft. Den obligatorischen Anfangsschwierigkeiten zum Trotz haben wir uns inzwischen einen Fixplatz in den Klangwelten des Web 2.0 erarbeitet. Woran liegt das?

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?