Radio Rock Revolution O.S.T.

1964. Ein tristes Jahr. Ganz Pop-Britannien verlangte nach Beat-Musik, musste allerdings mit Orchester-Versionen durch die BBC Vorlieb nehmen. Ganz Pop-Britannien ergab sich willenlos seinem Schicksal. Ganz Pop-Britannien? Nicht Radio Caroline, das ein paar Meilen vor Felixstowe vor Anker gegangen war und Musik für die Jugend sendete. Größen wie Tony Blackburn und Simon Dee, die später Stimmen und Gesichter der BBC werden sollten, begannen hier ihre Karriere (auch der legendäre John Peel war anfangs auf einem Piratensender tätig). Eine klamaukige Variante der Radiopiraten gibt es aktuell dank „Radio Rock Revolution“ im Kino. Basiert der Film sehr lose auf Radio Caroline, trifft der Soundtrack den Zeitgeist umso mehr.

Weiterlesen

Steve Appleton – Dirty Funk

Ein unverbrauchtes, britisches Milchgesicht liefert den ersten Sommerhit 2009. Der erst 19jährige Steve Appleton hat als Pianist in einem feinen Londoner Restaurant erste musikalische Gehversuche unternommen, schreibt aber mittlerweile längst Unmengen eigener Songs für das im Sommer erscheinende Debütalbum „When The Sun Comes Up“. Auf seiner ersten Single „Dirty Funk“ – längst durch den Werbe-Reißwolf gedreht – mischt er Pop, Funk und Drum’n’Bass zu guter Laune frei Haus.

Weiterlesen

…And You Will Know Us By The Trail Of Dead – Isis Unveiled

Für …And You Will Know Us By The Trail Of Dead (in weiterer Folge galant auf Trail Of Dead verkürzt) ist es das Jahr der Rückbesinnung. Nicht nur, dass man nun wieder auf einem Indie-Label unterwegs ist, auch musikalisch wagt „The Century Of Self“ den Rückschritt zum Klassiker „Source Tags And Codes“, ohne dabei auf die jüngere Major-Vergangenheit zu vergessen. Dieser Spagt gelingt mal besser, mal schlechter.

Weiterlesen

Muff Potter – Gute Aussicht

Der Majorlabel-Ausflug ist vorbei, Muff Potter veröffentlichen wieder auf ihrem eigenen Label Huck’s Plattenkiste. Viel ist von der geplanten Auszeit 2008 sowieso nicht geblieben, denn nach Bandgeburtstag und Ärzte-Tour wurde bereits im Herbst die neue Platte „Gute Aussicht“ geschrieben und komplett live eingespielt. Entsprechend roher und rauer klingt das Material auch im Vergleich zum poppig angehauchten, in punkto Songwriting dennoch erstklassigen „Steady Fremdkörper“.

Weiterlesen

Lily Electric – You’re In The Painting You Saw

„Geh doch nach Berlin“ – Angelika Express wussten, wovon sie singen. Dachten sich auch Lily Electric aus Kopenhagen, und residieren seither in der Hauptstadt. Das dänische Indie-Quartett ist bereits aus dem Vorprogramm von Slut, The Kooks, Maximo Park und Cold War Kids ein Begriff. Nun erscheint das Debütalbum „You’re In The Painting You Saw“.

Weiterlesen

17.04.: Raphael Saadiq live auf beatblogger.de

Die Wurzeln des Musikers, Produzenten und Arrangeurs Raphael Saadiq liegen in den achtzigern Jahren als Mitglied der genreprägenden Formation Tony! Toni! Toné! Zudem machte er sich einen Namen als Produzent von Künstlern wie Joss Stone, The Roots, Snoop Dogg oder John Legend. Mittlerweile hat der erfolgreiche Solo-Künstler und Grammygewinner sein drittes Album „The Way I See it“ auf den Markt gebracht. In Partnerschaft mit Livedome präsentiert beatblogger.de am 17.04.2009 das Konzert aus dem Gloria-Theater in Köln live. Ein Interview gibt es um ca. 21.30 Uhr, das Konzert beginnt um ca. 22.00 Uhr. Hier geht’s zum Konzert von Raphael Saadiq

Weiterlesen

A Tribute To Motown

Motown, eine Plattenfirma, ein Mythos, ein Stück Musikgeschichte. Im Gründungsjahr 1959 konnte keiner ahnen, dass das damals noch unter dem Namen „Tamla Record Company“ firmierende Unternehmen, später einmal den Beinamen „Hitsville USA“ tragen wird. 50 Jahre später verzeichnet Motown mehr als 100 US Top 10 Hits und 31 Nummer Eins Songs. Nach einem halben Jahrhundert Musikgeschichte wirft die Universal Music Group einen Blick zurück und feiert die Stars von damals (und heute) mit einer Reihe von Compilations. Auch Beatblogger möchte zurück schauen und die Geschichte rund um Diana Ross, The Jackson 5, The Surpremes & Co. erzählen.

Weiterlesen

Passion Pit – Chunk Of Change

Rein musikalisch ist die Trefferquote der BBC erstaunlich. Bei ihrem 2009er Poll haben Passion Pit Platz 9 erreicht. Glaubt man ersten Berichten, so ist das Debütalbum „Manners“ der fünf Amerikaner – eine Veröffentlichung ist Ende Mai geplant – eine wahre Offenbarung zwischen Hot Chip und MGMT. Bis es aber so weit ist, gibt es nun die EP „Chunk Of Change“ auf die Ohren.

Weiterlesen

Girls Aloud – Out Of Control

Sechs überaus erfolgreiche Alben, dazu alle 20 Singles in den UK-Top 10 platziert – die Chartbilanz von Girls Aloud ist ohne jeden Zweifel beeindruckend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Cheryl, Sarah, Nicola, Nadine und Kimberley ursprünglich aus dem britischen „Popstars”-Casting hervorgingen. Hierzulande sind die fünf Girls hingegen noch immer verhältnismäßig unbekannt, nachdem ihre Debütsingle „Sound Of The Underground” 2003 bei uns nicht den gewünschten Erfolg brachte. Mit dem Nr. 1-Album „Out Of Control” startet Universal jetzt einen zweiten Versuch, Girls Aloud dem deutschen Publikum vorzustellen.

Weiterlesen

Thunderheist – Thunderheist

Hier kommt das tanzbarste Versehen des Jahres. Eigentlich wollte Produzent Grahmzilla anno 2005 nur an ein paar Beats arbeiten, die er jedoch an Isis Salam schickte. Diese rappte darüber und legte den Grundstein für die künftige Zusammenarbeit. Aus dem falschen Klick wurde also binnen kürzester Zeit das kanadische Duo Thunderheist, dessen Mischung aus Dance, Electro-Pop, und HipHop es sogar bis in einen Oscar-nominierten Film geschafft hat. Das und mehr gibt es auf dem Debütalbum „Thunderheist“.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?