Sarah Connor – I’ll Kiss It Away

Sarah Connor lässt die Öffentlichkeit gerne an ihrem Privatleben teilhaben. Nach der TV-Hochzeit und einer weiteren Pro7-Serie über ihre Familie und die Beziehung zu Marc Terenzi, ist die 28-jährige Sängerin nun mit ihrem Liebes-Aus in den Schlagzeilen. Ihr musikalisches Pop-Comeback gerät da fast in den Hintergrund. Die Ballade „I’ll Kiss It Away“ soll dem nun entgegenwirken und wird daher als zweite Single aus dem Album „Sexy As Hell“ ausgekoppelt.

Weiterlesen

Stefanie Heinzmann – The Unforgiven

Metallica sind wieder in aller Munde, haben mit „Death Magnetic“ ein Monster von einem Album abgeliefert. Unterstützt wurde der Hype unter anderem von einem Tribute deutscher Bands, an dem sich unter anderem In Extremo und Madsen beteiligt haben. Die ungewöhnlichste Coverversion erscheint nun aber als Single. Stefanie Heinzmann lehrt der nachdenklichen Halb-Ballade „The Unforgiven“ das Swingen mit durchaus überraschendem Ergebnis.

Weiterlesen

Klee – Berge versetzen

Ein Kleeblatt bringt nur dann Glück, wenn es auch tatsächlicher vier Blätter aufweist. Suzie Kerstgens veröffentlichte samt ihren vier Jungs als Band Klee im Sommer nun das vierte Album. Und siehe da: Auch dies entpuppte sich gar als Glücksgriff für alte, sowie für neue Fans. Die Band wendet sich auf der einen Seite wieder mehr den Elektro-Sounds zu (vor allem im Vergleich zum letzten Album), präsentiert parallel dazu aber auch gewohnt gehobenen Pop in Form von waschechten Balladen. Eine dieser hört auf den gleichen Namen wie der Longplayer selbst: „Berge versetzen“.

Weiterlesen

05.11.: Keane live auf beatblogger.de

Seit „Somewhere Only We Know“ haben sich Keane konstant weiterentwickelt, den Pop immer wieder gestreckt und um neue Facetten erweitert. Ihr aktuelles Album „Perfect Symmetry“ spricht dahingehend Bände. In Partnerschaft mit Livedome präsentiert beatblogger.de am 05.11.2008 das Konzert aus dem Kölner Palladium live. Das Konzert beginnt um ca. 21.00 Uhr. Zum Konzert-Archiv

Weiterlesen

The Cure – 4:13 Dream

Lange vier Jahre mussten wir auf das neue The Cure Album „4:13 Dream“ warten: jetzt ist es endlich soweit. Schon der Blick auf das chaotische und sehr expressionistisch gehaltene Cover weckt die Vorfreude, auch die große Marketing-Aktion vorab (vier Monate lang wurde an jedem 13. des Monats wurde eine Single veröffentlicht) hat Robert Smith & Co wieder ins Gespräch gebracht. Doch kann „4:13 Dream“ die hohen Erwartungen erfüllen?

Weiterlesen

AC/DC – Black Ice

Muss man AC/DC überhaupt noch vorstellen? Von daher gleich zu den nackten Fakten: Acht Jahre nach „Stiff Upper Lip“ präsentieren die australischen Rock-Legenden ein brandneues Album. Gleich 15 Songs haben sich auf „Black Ice“ verirrt, die genau das bieten, was man an den in Würde gealterten Herren seit über 30 Jahren liebt – energiegeladener Rock’n’Roll mit einem Schuss Blues.

Weiterlesen

Airbourne – Diamond In The Rough

Australien – Land der Kängurus, der Aborigines, der blonden Surfer und der großartigen Natur. Soviel Common Sense muss reichen. Denn Australien hat natürlich noch weit mehr zu bieten als die gängigen Klischees. Beispielsweise ist Down Under auch Heimat zweier Giganten des Hard Rock: zum einen die großen AC/DC, quasi Mitbegründer des Genres, zum anderen Rose Tattoo, die bereits zeitig nach ihrer Gründung im Jahr 1976 als die „kleinen Brüder“ von Bon Scott, Angus Young & Co gehandelt wurden. Nun strebt die nächste australische Generation Hard Rocker nach oben: Airbourne. Die Enkel von AC/DC?

Weiterlesen

Ministy Of Sound – The Annual 2009

Pünktlich Anfang November erscheint auch in diesem Jahr die neuste Ausgabe der „Ministry Of Sound – The Annual“-Reihe. Kurz vor Ende 2008 wirft das erfolgreichste Dance-Label der Welt damit erneut einen Blick auf die Hits des aktuellen Jahres und kombiniert diese mit brandneuen Geheimtipps für 2009. Für die Auswahl und das Mixing der deutschen Version der Erfolgs-Compilation zeichnet sich Sven Kosalik verantwortlich, der eingefleischten Clubbern als Jean Elan durch seinen aktuellen (und natürlich ebenfalls enthaltenen) Smasher „Where’s Your Head At“ bekannt ist. Hilfe erhielt dieser von Urgestein C.J. Stone, der sich augenscheinlich für das zweite Set der 3-CD-Kollektion verantwortlich zeigt.

Weiterlesen

Kat DeLuna feat. Busta Rhymes – Run The Show

Besser spät als nie ist das Motto bei dieser Dame. Bereits 2007 versuchte sich Kat DeLuna mit „Whine Up“ an einem Sommerhit. So wirklich klappen wollte dies hierzulande nicht, doch in diesem Jahr sprang dann immerhin, wenn auch verspätet, eine Top 25 Position für die 20-jährige New Yorkerin heraus. Als FollowUp erscheint nun mit „Run The Show“ eine weitere Uptempo-Nummer. Diesmal zusammen mit Busta Rhymes und dem Sample von Beyonces „Freakum Dress“.

Weiterlesen

Schiller mit Colbie Caillat – You

2008 – das wahre Schiller-Jahr? Christopher von Deylen konnte mit seinem fünften Studioalbum „Sehnsucht” auf Anhieb die Spitze der deutschen Charts erobern und wurde nach nur zwei Wochen mit Gold ausgezeichnet, auch die ausgiebige Tour quer durch die Bundesrepublik war ein voller Erfolg. Doch der sympathische Soundtüftler ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern legt mit frischem Material nach.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?