Delphic – Baiya

Delphic

Mit ihrer eingängigen Mischung aus Indie Rock und Electro-Klängen überzeugten Delphic nicht nur Kritiker, in UK verkaufte sich ihr Debütalbum „Acolyte“ in die Top 10, während es hierzulande – keine Verwunderung – bestenfalls verhalten lief. Seit dem Release sind ziemlich genau drei Jahre vergangen, die unter anderem mit der Veröffentlichung von „Good Life“, einer von fünf offiziellen Singles zu den Olympischen Sommerspielen in London, gefüllt wurde. Für das zweite Album „Collections“ gestaltet sich der Sound nun offener: weniger Rock, mehr Electro, dazu ein wenig RnB und House. Zeitlich erscheint „Baiya“ als Download-Single.

Tatsächlich wurden die Gitarren auf ein absolutes Minimum zurückgefahren und setzen im Hintergrund vereinzelte Akzente. Streicher eröffnen den Track, unterstüzt von einem holprigen Drumloop. Klarer Chef im Ring ist James Cook, dessen Gesang in den geradezu schwelgerischen Momenten mehr und mehr an Matthew Bellamy erinnert. Strings und Drums setzen die erste Strophe relativ schlicht in Szene, bauen behutsam gen Chorus auf, der ein wenig funky ausfällt. Hier scheinen die Gitarren ein wenig stärker durch, getragen von Strings, mehrstimmigen Backings und einer mysteriösen Frauenstimme – ein nettes aber unnötiges Gimmick. „Baiya“ nimmt an Fahrt auf, die Strophen werden intensiver instrumentiert, vermischen Polyphonie mit RnB und Understatement, dazu kommt das beinahe balladeske Breakdown als Tüpfelchen auf dem I.

Gleichermaßen fremd und belebend fällt diese neue Delphic-Single aus, ungewöhnlich und doch vertraut. Die Mischung aus RnB- und Electro-Klängen ist eingängig genug, um hängen bleiben, man muss sich jedoch erst einmal in diese krude Melange hineinhören. Dabei ist es essentiell, jegliche Erwartungshaltung abzulegen, gerade wenn man die „Acolyte“-Ära mochte. „Baiya“ klingt immer noch nach Delphic, sie haben sich bloß ein wenig weiterentwickelt. Knüpft das Album an diesen überraschend radiotauglichen, charmanten Grower an, muss man sich um die Briten keine Sorgen machen.

Zum Video auf tape.tv

Delphic - Baiya

Baiya
VÖ: 01.02.2013 (DL-Single)
Chimeric Records / V2 Records (Universal Music)

Delphic @ Home | @ Facebook
„Baiya“ @ Amazon kaufen