Schlagwort: New York

BOY – We Were Here

BOY, die musikalische Ebene der Freundschaft von Valeska Steiner und Sonja Glass, findet endlich eine Fortsetzung. Vier Jahre ist es bereits her, dass das Debütalbum „Mutual Friends“ sich in den deutschen Charts festsog und sogar die Top 10 erreichte. Airplay-Hits in Dänemark und Japan sowie eine kleine Nordamerika-Tour sollten folgen. Abermals durch Produzent Philipp Steinke unterstützt, widmet sich „We Were Here“ der Weiterentwicklung und bleibt dabei stets dem eigenen Sound treu.

Weiterlesen

The Jon Spencer Blues Explosion – Freedom Tower – No Wave Dance Party 2015

Wenn die Jon Spencer Blues Explosion auf die Bühne marschiert, wird es zuweilen spektakulär. Ihre ureigene Mischung aus Blues, Punk und Rock’n’Roll wird im kommenden Jahr ein Vierteljahrhundert alt. Die obligatorische Party veranstaltet das Trio aber schon heuer: „Freedom Tower – No Wave Dance Party 2015“ ist eine Hommage an ihre Heimatstadt New York City. Über 13 Songs lassen sie verschiedene Facetten und Figuren des Big Apple zu gewohnt staubtrockenen, pulsierenden Riffs tanzen und shaken.

Weiterlesen

A Place To Bury Strangers – Worship

Irgendwo zwischen Post Punk, Noise und bedrückender, maschineller Düsternis schlugen A Place To Bury Strangers 2006 mit ihren drei ersten EPs auf. Das Trio, das als ‚New Yorks lauteste Band‘ gilt, hat seinen kleinen Major-Ausflug mit „Exploding Head“, das einige Kanten des selbstbetitelten Debüts glättete, ohne jedoch Kompromisse jedweder Art einzugehen, beendet und ist nun bei Dead Oceans gelandet. Auf „Worship“ – am ehesten mit seinem direkten Vorgänger vergleichbar, wenn man den Song-orientierten Ansatz des Songwritings heranzieht – erweitern die US-Amerikaner ihre Palette um Krautrock, eine Prise Pop und 80s-Goth-Elemente.

Weiterlesen

Earth Crisis – Neutralize The Threat

Als sich die Hardcore-Legenden Earth Crisis 2007 für ausgewählte Konzerte wiedervereinten, durfte man noch skeptisch sein, gerade in Hinsicht auf das zwei Jahre später veröffentlichte Comeback-Werk „To The Death“. Der Straight Edge-Fünfer aus Syracuse, New York konnte jedoch die richtigen Antworten auf Platte geben und hat nun sogar einen Nachfolger in Form von „Neutralize The Threat“ am Start. Darauf zeigen sich Karl Buechner und Mannschaft noch eine Spur brutaler und dank ausgiebiger Tour-Aktivitäten auch besser auf einander eingespielt.

Weiterlesen

Atomic Tom – Take Me Out

Eine kreative Idee hat Atomic Tom international bekannt gemacht. Das Quartett aus Brooklyn spielte ihre Single „Take Me Out“ live in der New Yorker Subway. Ihre Instrumente: iPhone-Apps. Während der Youtube-Clip um die Welt geht, ist ihr Debütalbum „The Moment“ digital bereits veröffentlicht worden, eine physische Ausgabe soll Anfang 2011 nachgereicht werden. Ebenfalls erhältlich: die Studioversion von „Take Me Out“, aufgenommen mit richtigen Instrumenten.

Weiterlesen

This Is The Arrival – This Is The Arrival

Ron Flieger hat momentan einen Lauf. Mit Dienje hat er ein kleines aber feines Label für sympathische musikalische Entdeckungsreisen gegründet, war solo amtlich unterwegs und konnte zuletzt mit Chau Chat punkten. Nun hat der die junge Münchener Band This Is The Arrival gesignt und produziert, die nur zwei Jahre nach Gründung ihr Debüt „This Is The Arrival“ am Start hat. Inhalt: Indie Pop, ein tanzbarer Blick über den Tellerrand und viel Fernweh.

Weiterlesen

MGMT – Kids

Das New Yorker Styler Duo MGMT (ehem. The Management) hat sich mit seinem glammig angehauchten Electro-Pop 2008 zu einer fixen Szenegröße gemausert, das Album „Oracular Spectacular“ zu einer Art Party- und Feel-Good-Bibel gemacht. Die beiden bisherigen Singles konnten sich über Downloads in die Top 100 retten und somit erscheint „Kids“ nun auch vorerst digital, bevor Ende Jänner ein regulärer Release immerhin geplant ist.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?