Schlagwort: Ambient

Blank & Jones present Chilltronica N°5

Wenn der Herbst langsam aber sicher in den Winter übergeht und nasskaltes Wetter das Land fest in seinen Klauen hat, dann ist es Zeit für eine neue Ausgabe der beliebten „Chilltronica“-Reihe. Blank & Jones zeigen sich auch dieses Mal wieder von ihrer Schokoladenseite, wenn sie mit einer Mischung aus eigenen Tracks und Beiträgen von Talenten dem allgegenwärtige Grau den Kampf ansagen. Auf der mittlerweile fünften Ausgabe hat sich auch ein Klassiker im besonderen Gewand eingeschlichen.

Weiterlesen

Blank & Jones – RELAX Edition 9

Mangelnden Arbeitseifer kann man Blank & Jones nun wirklich nicht vorwerfen. Stetig ist das DJ-Duo um neue Sounds, ihre Sampler-Reihen (Milchbar und Chilltronica), 80s-Reworks sowie weltweite Auftritte bemüht. Zwischendurch war offensichtlich Zeit, ein neues Artist-Album aufzunehmen. „RELAX Edition 9“ widmet sich auf zwei exklusiven CDs einmal mehr den ruhigeren Aspekten des Lebens mit einen besonders entspannten Lounge-Silberling und einer etwas Beat-lastigern, nicht minder gechillten zweiten Seite.

Weiterlesen

Takaakira „Taka“ Goto – Classical Punk And Echoes Under The Beauty

2003 nahm Takaakira „Taka“ Goto, Gitarrist und Hauptsongwriter der japanischen Instrumental-Rock-Weltmacht Mono, Songs für sein Soloalbum auf, stellte diese aber nie fertig. Für den Komponisten waren diese zu weit vom Schaffen seiner Band entfernt. Nun entdeckte Goto die Tracks wieder, remasterte sie ein wenig und veröffentlicht das rohe Material zwischen Neoklassik, Ambient und Post Rock unter dem ominösen Banner „Classical Punk And Echoes Under The Beauty“.

Weiterlesen

Blank & Jones – Milchbar // Seaside Season 7

Mit den mittlerweile legendären und in den Verkaufscharts überaus erfolgreichen Compilations konnten Blank & Jones den Milchbar-Sound weit über die Grenzen Norderneys hinaus berühmt machen. Die sechste Ausgabe schaffte es vergangenes Jahr sogar auf Platz 4 der deutschen Hitliste. Was auf „Milchbar // Seaside Season 7“ vielleicht fehlt, sind die ganz großen Namen, doch das stört keineswegs, denn wie jedes Jahr stimmt die Qualität. Zudem gibt es einige neue oder (noch) weniger bekannte Künstler zu entdecken.

Weiterlesen

Terminal Sound System – Dust Songs

Längst ist Skye Klein seiner schäbigen Lagerhalle in Melbourne entwachsen und lässt sein Projekt Terminal Sound System von Album zum Album wachsen. Auch dieses Mal hat sich – im Vergleich zum im Vorjahr erschienenen „A Sun Spinning Backwards“ – einiges getan. Die durchaus an Amon Tobin erinnernden Soundscapes wurden umgeschichtet, Gesang und geloopte Gitarren stehen nun im Vordergrund. „Dust Songs“ konzentriert sich auf eine krude Mischung aus Drone, Ambient und Industrial für unruhige Geister.

Weiterlesen

Kiasmos – Kiasmos

Die überaus umtriebigen Ólafur Arnalds und Janus Rasmussen ließen ihre verschiedenen Solo-Aktivitäten und weiteren Projekte ruhen, um sich voll und ganz auf die gemeinsame Electro-Spielwiese Kiasmos zu konzentrieren. Was sich bereits auf der gemeinsamen EP „Thrown“ angedeutet hatte, wird nun auf dem eponymen Full-Length-Debüt verdichtet: smarte Electronica, ein wenig Techno und weitläufige, unwahrscheinlich entspannte Klangflächen zwischen Chicane und Underworld.

Weiterlesen

Klangkarussell – Netzwerk

Es ist schon ein wenig schräg, was die beiden Österreicher Adrian Held und Tobias Rieser a.k.a. Klangkarussell gleich zu Beginn ihrer Karriere geschafft haben. Als ihr „Sonnentanz“ 2012 – oh ja, es ist schon zwei Jahre her – zum Sommerhit avancierte und bis zum Jahreswechsel in den Top 10 der deutschen Charts verweilte, bot sich eine einmalige Gelegenheit: den Tanz noch eine weitere Saison zu tanzen. Mit Will Heards Vocals erlebte „Sonnentanz (Sun Don’t Shine)“ tatsächlich einen zweiten Sommer und wird erst jetzt – pünktlich zum Release des Debütalbums „Netzwerk“ – durch die zweite Single abgelöst.

Weiterlesen

Example – Live Life Living

Nicht weniger als drei Jahre ist es bereits her, dass der Brite Example mit „Changed The Way You Kiss Me“ auch außerhalb seiner Heimat einen Riesenhit verbuchen konnte. In der Zwischenzweit war Elliot John Gleave, so sein bürgerliche Name, jedoch nicht untätig. Sein viertes Album „The Evolution Of Man“ entzog sich zwar ein wenig der internationalen Öffentlichkeit, brachte im UK jedoch einen weiteren Top-2-Hit hervor. „Live Life Living“, das nunmehr fünfte Example-Album, ist das erste, welches bei Sony erscheint und auch prompt den Weg in die Bundesrepublik findet.

Weiterlesen

The Antlers – Familiars

Musik für Tagträumer, Weltenbummler und Berufsheiler: Aus Peter Silbermans einstigem Soloprojekt The Antlers mit zwei im eigenen Schlafzimmer aufgenommenen Platten ist längst eine Band, ein Trio geworden. Gemeinsam mit Darby Cicci und Michael Lerner wurden „Hospice“ und „Burst Apart“ erarbeitet, zwei faszinierende Platten, die sich wie Balsam auf durch ihre Umwelt geschundene Seelen legt. Dream-Pop könnte man das nennen, Ambient, vielleicht sogar Relax-Electronica – und doch fühlt sich alles gewissermaßen vertraut an. Die New Yorker sind eben „Familiars“, so auch der Titel ihres neuen Albums.

Weiterlesen

Blank & Jones – Milchbar // Seaside Season 6

Es geht zurück in ein Land, in dem Milch und Ambient fließt. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der letzten Ausgabe geht die „Milchbar“-Sampler-Reihe von Piet Blank und Jaspa Jones in die sechste Runde. Die Soundtracks des Duos, der in zehnstündigen, exklusiven Sunset-Live-Sessions kulminiert, begleiten Bar-Besucher in Norderney seit geraumer Zeit. Was es dort unter anderem an Lounge, Ambient und Chillout zu hören gibt, bekommen geneigte Freunde der Entspannung bereits jetzt in seiner sechsten Auflage serviert.

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies. Cool?